Overview

Bevor weiter mit Mac OS X gearbeitet werden kann, muss der Virtuelle Speicher abgesichert werden. Hierzu werden die “System Preferences” geöffnet und unter dem Punkt “Security” “Use secure virtual memory” angeklickt. Da diese Änderung erst bei einem Neustart greift, liegt nun ein swapfile auf der Festplatte, welches noch unverschlüsselt ist. Diese muss entfernt werden:

  1. Man startet wieder von der Installations-DVD und wählt unter “Utilities” das “Terminal” aus.
  2. Im Terminal navigiert man zum Verzeichnis mit den swapfiles:
    $ cd /Volumes/Mac\ OS\ X/private/var/vm
  3. und löscht das swapfile:
    $ rm swapfile0
  4. mit $ exit wird das Terminal verlassen.
  5. Über das Menu “Utilities” wird wiederum das “Disk Utility” geöffnet und die Hauptfestplatte ausgewählt.
  6. Im Reiter “Erase” finden man die Schaltfläche “Erase Free Space…”.
  7. Es genügt die Option “Zero Out Deleted Files” zu wählen. Mag man es ganz sicher, so bietet Mac OS X zwei weitere Optionen an.
  8. Nachdem der gesamte freie Speicherplatz der Festplatte mit Null überschrieben wurde, beendet man das “Disk Utility”.
  9. Zu guter Letzt wird noch die Firmware abgesichert. Hierzu wählt man “Firmware Password” aus dem “Utility”-Menu und vergeben ein äußerst sicheres Password.
  10. Über das Utility “Startup Disk” wählt man die Festplatte des Macs und starte von dieser.
  11. Die Installtions-DVD wird nicht mehr benötigt.