Overview

Man startet von der beliegenden Installation-DVD und wählt als Installationssprache “English”. Statt die Installation nun einfach durchzuführen, wählt man aus dem Menu “Utilities” das “Disk Utility”, also das Festplatten Dienstprogramm. Die Hauptfestplatte wird folgendermaßen partitioniert und formatiert:

  1. Befinden sich mehrere Festplatten im Computer, so wird ein RAID 1 (mirror) erstellt. Dies schafft zusätzliche Datensicherheit.
  2. Für Internetprojekte wird eine Partition von ca. 4 GB Größe angelegt. (Achtung: Ein RAID zu erstellen und gleichzeitig das RAID zu partitionieren ist mit dem Bordmittel von Mac OS X nicht möglich. In diesem Fall sollte die Partition für Internetprojekte auf eine andere Festplatte ausgelagert werden. Diese Partition wird als “Mac OS Extended (Case-sensitive, Journaled)” formatiert.
  3. Die restliche Festplatte, bzw. das RAID werden Mac OS Extended (Journaled) formatiert.

Nach dem Beenden des Disk Utility kann mit der Installation fortgefahren werden. Diese sollte aber angepasst werden, um unnötige Daten gar nicht erst auf die Festplatte zu schreiben:

  • Sofern nicht benötigt werden keine zusätzlichen Schriften installiert,
  • es werden keine Druckertreiben installiert,
  • es werden nur die nötigsten Sprachen installiert (also English und Deutsch),
  • Poweruser benötigen evtl. X11.

Sollte später das eine oder andere Installationpacket fehlen, so kann es mit Pacifist nachinstalliert werden.

Die angepasst Installation wird nun auf der frisch formatierten Festplatte durchgeführt.

Nach einem Neustart leitet ein Setup Assistant durch das Einrichten von Mac OS X. Für die weitere Installation benötigt man einen Benutzer der am Ende des Installation wieder gelöscht wird. Er erhält deshalb einen einfachen Namen und ein leicht zu merkendes Passwort. Die anderen Einstellungen werden gleich korrekt vorgenommen, wobei weder eine Datenübernahme per Migrations Assistent noch eine Anmeldung bei .Mac erfolgen.