Overview

Nachdem die User Templates angepasst wurde, können die Benutzer angelegt werden. Zunächst wird ein Administrator angelegt. Aus diesem heraus wird der Installationsuser gelöscht. Nachdem jeweils ein Benutzer angelegt wurde, werden folgende Änderungen an seinem Benutzerverzeichnis vorgenommen:

Zunächst wird das Terminal so eingerichtet, dass:

  1. beim Öffnen eines neuen Terminalfensters der Befehl /usr/local/bin/abmst-en mit dem Parameter /usr/bin/login ausgeführt wird,
  2. eine Tastatureingabe sicher erfolgt,
  3. die in der Bash-Konfiguration vergebenen Farben in den Verzeichnissen sichtbar sind,
  4. die Delete-Taste funktioniert und
  5. das Terminalfenster bei folgenden zusätzlichen Befehlen geschlossen werden darf: sh, csh, tcsh, ksh, zsh, bash und login.

Anschließend wird das File ~/.bash_profile so verändert, dass die Pfade zu Verzeichnissen im aktuellen Benutzer gesetzt sind. Um sicherzustellen, dass auch bei jeder Art von Anmeldung immer die richtigen Dateien geladen werden, werden noch ein paar symbolische Links gesetzt:
$ ln -s .bash_profile .bashrc
und
$ ln -s .bash_profile .bash_login

Im Ordner Public/ werden die Zugriffsrechte für die Drop Box/ überprüft. Um später keine Probleme mit den Zugriffsrechten zu bekommen sollte folgende Access Control List auf diesem Verzeichnis liegen:

“username allow list,add_file,search,delete,add_subdirectory,
delete_child,readattr,writeattr,readextattr,writeextattr,
readsecurity,writesecurity,chown,file_inherit,directory_inherit”

Durch einen Rechtsklick auf ein Verzeichnis und Auswahl des Menüpunktes “More” werden die “Folder Actions” eingeschaltet. Sowohl auf den Ordner Downloads/ als auch Drop Box/ wird das Script “Unquarantain” gelegt.

Zuletzt werden die System Preferences angepasst:

  • International: Alle überflüssigen Sprachen werden entfernt, die Format auf “Germany (German)” eingestellt und neben der Deutschen Tastaturbelegung auch die “US extended”, sowie die “Character Palette” und der “Keyboard Viewer” zum Input Menü hinzugefügt.
  • Security: Automatische Anmeldung wird ausgeschaltet, ein Passwort zum Ändern der Systemeinstellungen verlangt – der Virtuelle Speicher ist sowie schon verschlüsselt. Ein eingabauter Infrarot-Sender wird mit der Apple Remote verbunden.
  • Keyboard & Mouse: Folgende zwei Tastaturkürzel werden für alle Programme hinzugefügt: System Preferences… (??,) und Save as PDF… (??P.)
  • Sharing: Folgende Dienste werden aktiviert: DVD or CD Sharing, Screen Sharing, File Sharing, Printer Sharing, Web Sharing, Remote Login und Bluetooth, wobei bei letzterem der Bluetooth/-Ordner in Public/ aus Upload-Verzeichnis ausgewählt wird.
  • Accounts: In den Login Items wird das Programm “Start Dashboard.app” hinzugefügt. Die Login Options werden so eingestellt, dass das Loginwindow nur zwei Felder für Name und Password zeigt, sowie die Tasten Restart, Sleep und Shut Down und das Tastaturmenü.
  • Date & Time: Blinkende Trennzeichen zeigen zuverlässig an, ob nur ein Progamm hängt oder der ganze Rechner.
  • Universal Access: Ein blinkender Bildschirm bei einem SystemBeep erhöht die Aufmerksamkein.

Nachdem alle Benutzer angelegt wurden, wird einen neue Gruppe erstellt, der alle Benutzer zugeordnet werden. Dateien und Verzeichnisse bekommen nun diese Gruppe zugewiesen, wenn Sie von allen Benutzer gelesen und geschrieben werden sollen.